Allgemeiner Hinweis

Die Dienststellen der Stadt Coesfeld sind für Sie da: Sie erreichen uns telefonisch, per E-Mail oder online über das Serviceportal.
Zentrale Rufnummer: 02541 / 939-0

Sie haben Fragen zum Thema "Corona"? Unsere Telefon-Hotline ist für Sie da unter Tel. 02541 / 939-2000 von montags bis donnerstags 8 bis 12.30 und 14 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12.30 Uhr.
Bitte unterstützen Sie uns weiterhin, damit wir gemeinsam eine Ausbreitung des Coronavirus verhindern!
Das Bürgerbüro im Rathaus ist nur noch telefonisch, auf digitalem Wege und per Post erreichbar: montags bis freitags von 8 bis 12.30 Uhr 14 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 12 Uhr, Tel: 939-1000.
Auch die übrigen Bereiche reduzieren persönliche Kontakte soweit es geht. Bitte nehmen Sie Kontakte telefonisch oder per Mail auf, hier finden Sie eine Liste unserer Services und der direkten Ansprechpersonen.
Alle Informationen auch auf www.coesfeld.de/corona.

BIS: Templatebasierte Anzeige

 

Fundsachen (Fundbüro)

Eine Fundsache können Sie bei uns telefonisch melden, bei uns vorbeibringen oder mit dem Online-Formular mitteilen. 
 
Sie sind als Finder nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch verpflichtet, eine Fundsache mit einem geschätzten Wert von mehr als 10,00 Euro der Ordnungsbehörde - in Coesfeld dem Bürgerbüro - zu melden! Auch wenn Sie selbst etwas verloren haben, können Sie natürlich  bei uns telefonisch oder per Email erfragen, ob wir eine solche Fundsache erhalten haben. 
Noch einfacher geht es mit unserer  Online-Suche !

Hierzu müssen Sie die Sache oder das Tier beschreiben und uns den Tag und möglichst auch Ort des Verlustes nennen. Oftmals lohnt es sich auch nach längerer Zeit noch einmal nachzufragen!

Natürlich können Sie auch die untenstehende Verlustanzeige zu Hause ausdrucken und uns zusenden. 
Wo werden die Fundsachen aufbewahrt?  

  • Fahrräder werden grundsätzlich beim Finder selbst aufbewahrt.

 

  • Tiere wie Hunde, Katzen, Vögel und andere Kleintiere werden vom Tierschutzverein Dülmen aufgenommen und von dort weiter vermittelt.

 

  • Sonstige Fundgegenstände wie Schlüssel, Portemonnaies, Regenschirme, Taschen, Handys, Uhren, Schmuck, Brillen sowie Kleidungsstücke werden im Fundbüro/Bürgerbüro sicher verwahrt.





Wie ist das Verfahren, wenn Verlierer und Fundsache wieder "zueinander finden"?

Der ehrliche Finder hat generell Ansprüche auf:

  • Eigentumserwerb nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist von sechs Monaten nach Anzeigenaufgabe, wenn der Verlierer nicht bekannt wurde,
  • den Finderlohn in Höhe von fünf Prozent bis zu einem Wert von 500 Euro und zuzüglich drei Prozent bei einem Wert von über 500 Euro,
  • den Ersatz seiner etwaigen Aufwendungen, z.B. wenn er Transportkosten nachweisen kann.




Finder, die Anspruch auf Eigentumserwerb erhoben haben, benachrichtigen wir nach Ablauf der 6-monatigen Aufbewahrungsfrist  über den Eigentumserwerb bzw. fordern sie schriftlich auf, die Fundsache innerhalb von vier Wochen abzuholen.  
Wird die Fundsache nicht abgeholt, geht das Recht an der Fundsache auf die Stadt Coesfeld über. Diese Fundgegenstände werden in einer Online-Auktion versteigert.

  www.fundus.eu 


Sollte der Fundgegenstand einem Verlierer zugeordnet werden können, benachrichtigen wir den Verlierer umgehend.

Rechtsgrundlagen allgemein

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
Landesorganisationsgeset

Unterlagen

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit