Familientonne oder "Pamperstonne"

Die Sonderregelung zur Restmüllabfuhr ist eine freiwillige Leistung der Stadt Coesfeld auf privatrechtlicher Basis. Durch 13 zusätzliche Leerungen wird das vorhandene Restmüllgefäß dann 14-tägig geleert. So werden die durch Wegwerfwindeln entstehenden Geruchsprobleme gemildert.

Voraussetzung um diese Serviceleistung in Anspruch zu nehmen ist, dass eine Person Wegwerfwindeln benutzt.
Außerdem muss für das an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossene Grundstück ein ausreichend großes Restmüllgefäß zur Verfügung stehen. Ist dieses nicht vorhanden, muss ein größeres Restmüllgefäß bestellt werden.
Durch Verwendung der Aufkleber „Pampers-Tour“ wird aus der betroffenen Restmülltonne eine Familientonne. Die Aufkleber signalisieren dem Entsorger, dass das betreffende Gefäß der Sonderreglung unterliegt.

Kosten
Das Vertragsentgelt setzt sich wie folgt zusammen:

Transport- und Entsorgungskosten:
für ein   80 l Restmüllgefäß   45,40 Euro
für ein 120 l Restmüllgefäß   55,20 Euro
für ein 240 l Restmüllgefäß   84,50 Euro
zzgl. Bearbeitungskosten 1 x jährlich:
für alle Gefäßgrößen            12,10 Euro

Das Gesamtentgelt ist nach Vertragsabschluss zu zahlen. Es wird durch separate Rechnungsstellung pro Kalenderjahr erhoben. Beginnt oder endet der Vertrag im Laufe eines Jahres, werden die Sammlungs- und Transportkosten anteilig für die tatsächlich durchgeführten Abfuhren berechnet.
Die Bearbeitungskosten werden grundsätzlich in voller Höhe erhoben.
Wir beraten Sie gerne: In allgemeinen Fragen die Mitarbeiter im Bürgerbüro, im Übrigen die untenstehenden Ansprechpartner.

Ortsrecht

Die Voraussetzungen sind durch Beschluss des Rates der Stadt Coesfeld vom 19.12.2019 festgelegt worden.

 

Ihr Weg zur Antragstellung


Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Abfallwirtschaft, Umwelt, Klimaschutz

Markt 8
48653 Coesfeld