Hundesteuer

Die Hundesteuer ist eine Gemeindesteuer, die für das Halten von Hunden im Gemeindegebiet erhoben wird. Die Höhe der Hundesteuer ist in Deutschland nicht einheitlich geregelt, d. h. sie kann von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich sein.
Die Steuer ist nach der Anzahl der gehaltenen Hunde gestaffelt. Jeder weitere Hund kostet zusätzlich Hundesteuer. Die Beträge für weitere Hunde sind in der Regel sogar höher als für den ersten Hund.
Die Hundesteuer-Sätze sind:
1. Hund     72,00 €,
2. Hund     90,00 € je Hund und
3. Hund   106,00 € je Hund.



Wer ist Steuerschuldner?
Steuerpflichtig ist die Hundehalterin bzw. der Hundehalter. Hundehalterin bzw. Hundehalter ist, wer einen Hund im eigenen Interesse oder im Interesse seiner Haushaltsangehörigen für Zwecke der persönlichen Lebensführung in ihrem bzw. seinem Haushalt aufgenommen hat. Ein zugelaufener Hund gilt als aufgenommen, wenn er nicht innerhalb von zwei Wochen abgegeben wird.

Wann muss ich meinen Hund anmelden?
Die Steuerpflicht beginnt mit dem Ersten des Monats, in dem der Hund aufgenommen wurde. Anderes gilt für Welpen der eigenen Hündin: Die jungen Hunde müssen nach der 12. Lebenswoche bei der zuständigen Steuerbehörde angemeldet werden.

Welche Unterlagen muss ich zur Anmeldung meines Hundes mitbringen?
Zur Anmeldung Ihres Hundes benötigen wir folgende Angaben über den Hund: - Geburtsjahr - Rasse - Geschlecht - Größe - Gewicht - Fellfarbe - Anschaffungszeitpunkt. Wir weisen Sie darauf hin, dass neben der Anmeldung Ihres Hundes beim Steueramt ein Nachweis über eine bestehende Chipnummer beim Ordnungsamt zu erbringen sein könnte.
Weiter unten finden Sie ein Formular zur Anmeldung Ihres Hundes. Drucken Sie den Vordruck aus und senden diesen an die Stadt Coesfeld.

.…und nach der Anmeldung?
Nach Anmeldung Ihres Hundes erhalten Sie einen Hundesteuerbescheid. Außerdem bekommen Sie eine Steuermarke, die Ihr Hund am Halsband tragen muss.

Gibt es Steuerbefreiungen und - ermäßigungen?
Blindenhunde und Diensthunde von Forstbeamten sind von der Hundesteuer befreit. Bei Rettungshunden ist die Steuer ermäßigt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann es auch bei Wachhunden eine Steuerbefreiung bzw. eine Ermäßigung geben. Auch Personen, die über wenig Einkommen verfügen, können von der Hundesteuer entlastet werden. Das entsprechende Formular finden Sie weiter unten.

…und wenn ich meinen Hund nicht anmelde?
Sollten Sie Ihren Hund nicht anmelden und sollte dies später einmal auffallen, so kann die Behörde Ihnen einen rückwirkenden Steuerbescheid erstellen. Auch Strafen im Rahmen der Hundesteuersatzung, des Kommunalabgabengesetzes und des Ordnungswidrigkeitengesetzes sind möglich.

..zu guter Letzt:
Bitte schauen Sie zur Aushändigung der Hundemarke persönlich bei uns vorbei! Wir geben Ihnen dann auch kostenlos unseren Hunde-Knigge mit. 
Bitte beachten Sie die dort aufgeführten Regeln - das erleichtert das Miteinander in Coesfeld und wir müssen nicht zu Bußgeldern und anderen Strafen greifen.
Vielen Dank!

Ortsrecht

Hundessteuersatzung der Stadt Coesfeld
Die Satzung finden Sie in der Ortsrechtsammlung der Stadt Coesfeld.
Ortsrecht der Stadt Coesfeld

Rechtsgrundlagen allgemein

Gemeindeordnung NRW
Kommunalabgabengesetz NRW
Landeshundeverordnung NRW

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Kommunale Abgaben

Markt 8
48653 Coesfeld