Fahrradfreundlich

Seit 2007 trägt Coesfeld den Titel „Fahrradfreundliche Stadt“. Nach Münster weist die Kreisstadt mit 29% den höchsten Radverkehrsanteil in NRW auf. Die Qualität der Radverkehrsinfrastruktur wurde von der Jury ausdrücklich gelobt. Dies spornt die Stadt an, weiter das Rad vorn zu haben. Nicht umsonst trägt unsere Stadt die „Fiets“ in ihrem Logo!
 

Und die Förderung des Radverkehrs hat in Coesfeld eine bewährte Tradition. Schon Anfang der 80er Jahre wurden eigene Fahrspuren für Radfahrerinnen und Radfahrer markiert, Einbahnstraßen in Gegenrichtung geöffnet und die Fußgängerzone für den Radverkehr freigegeben. Heute weist Coesfeld 80 Kilometer Radwege auf.


 
Mit der Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft der fahrradfreundlichen Städte und Gemeinden im Jahr 2007 erhielt die Radverkehrsförderung in Coesfeld einen zusätzlichen Schub. Die Fahrradfreundlichkeit wird bei jeder Verkehrs- und Planungsmaßnahme mitgedacht, so zum Beispiel bei der Aufstellung des Verkehrsentwicklungsplanes (VEP). Darin sind 32 Maßnahmen für die Verbesserung des Radfahrens enthalten. Viele wurden bereits umgesetzt oder befinden sich aktuell in der Umsetzung, z.B. das Schutzstreifenkonzept für die Daruper Straße oder die Billerbecker Straße.


Weitere Informationen zum Thema Fahrradfreundlichkeit finden Sie hier.

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Stadtplanung / Verkehr / Umlegung

Markt 8
48653 Coesfeld