Haushalts-ABC: K

Kassenkredit:
Stehen für die Kasse keine anderen Mittel zur Verfügung, kann die Gemeinde (meist kurzfristige) Kassenkredite bis zu dem in der Haushaltssatzung festgesetzten Höchstbetrag aufnehmen, um ihre Ausgaben rechtzeitig tätigen zu können (Liquiditätssicherung).


Kennzahlen:
Zur Konkretisierung der Zielsetzung und zur Überwachung der Zielerreichung ist der Einsatz von geeigneten Messgrößen erforderlich. Dabei sollten vorrangig Messgrößen eingesetzt werden, die über die Erreichung eines Ziels direkt Auskunft geben. Solche Messgrößen, die als absolute oder relative Zahlen Verwendung finden, werden als Kennzahlen bezeichnet.

Ist es zum Beispiel ein kommunales Ziel, eine Übermittagbetreuung bis 15.00 Uhr an allen städtischen Grundschulen zu erreichen, so kann dieses Ziel direkt gemessen werden. Der Anteil der Grundschulen, der eine Übermittagbetreuung gewährleistet, kann als vom-Hundert-Wert ausgewiesen werden. Der Zielwert ist 100 Prozent und stellt bezogen auf das definierte Ziel eine Kennzahl dar.

Konsolidierung:
Der Begriff der Konsolidierung bezeichnet zum einen die Umwandlung von Schulden in Eigenkapital oder langfristige Verbindlichkeiten. Zum anderen benutzt man ihn zur Aufrechnung konzerninterner Vorgänge im Konzernabschluss (konsolidierter Abschluss).

Konzernbericht:
Der Konzernbericht umfasst den Gesamtabschluss mit dem Lagebericht und den nach derzeitigem Recht bereits zu erstellenden Beteiligungsbericht.

Konzernbilanz:
Ein wesentliches Ziel des NKF ist die Verbesserung des Gesamtüberblicks über die finanzielle Lage der Kommunen. Dieser Gesamtüberblick machte eine Darstellung aller kommunalen Tätigkeitsbereiche, unabhängig von der Rechts- oder Organisationsform (öffentlich-rechtliche Körperschaft, Eigengesellschaft, Eigenbetrieb, Zweckverband), in der die Kommune tätig wird, notwendig. Die Einführung eines doppischen Rechnungswesens in Form des NKF bei der Stadt Coesfeld und die Integration der Beteiligungen ermöglicht die Erstellung einer so genannten Konzernbilanz. Sie soll die Ressourcenherkunft und –verwendung der Kernverwaltung einschließlich der unterschiedlichen Unternehmungen, auf die die Stadt Coesfeld einen beherrschenden Einfluss ausübt, dokumentieren.
Die Konzernbilanz ist neben dem Konzernlagebericht und dem Beteiligungsbericht Bestandteil des Konzernberichtes, welcher ein eigenständiges Instrument des NKF darstellt.

Kosten:
„Kosten" ist ein Zentralbegriff für die Wirtschaftlichkeit der Verwaltung. Sie erfassen nicht Zahlungsvorgänge, sondern die tatsächlichen Wertveränderungen, also den Werteverzehr innerhalb einer Rechungsperiode (z.B. auch Abschreibungen) im Rahmen der betriebstypischen Tätigkeit. Kosten können ermittelt werden für einzelne betriebliche Aktivitäten (z.B. Stückkosten) und/oder pro Zeiteinheit (Jahreskosten); die Gesamtkosten einer Institution pro Rechnungsperiode ergeben den Aufwand.

Kosten- und Leistungsrechnung:
Das NKF  sieht einen Produkthaushalt vor. Ziele und Kennzahlen können dabei auf der Ebene der Produktbereiche, - gruppen oder der Produkte abgebildet werden. Darüber hinaus soll eine Gemeinde nach den örtlichen Verhältnissen eine Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) zur Unterstützung der Verwaltungssteuerung und für die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit bei der Aufgabenerfüllung einsetzen.

Die Aufgaben und Ziele einer Kosten- und Leistungsrechnung sind:

  • Grundlage für die Gebührenkalkulation (Abfallbeseitigung, Straßenreinigung usw.)
  • Ermittlung von exakteren Daten / Kennzahlen für die Darstellung der  „betrieblichen“ Entwicklung und damit Grundlage für interne und externe Betriebsvergleiche
  • Grundlage für Wirtschaftlichkeitsanalysen als Entscheidungsgrundlage
  • Instrumente der Erfolgskontrolle und Grundlage für die Steuerung und Kontrolle der betrieblichen Abläufe
  • Erfassung der Kosten und Zuordnung zu den Kostenstellen/-trägern in der Verwaltung (Schaffung von Kostentransparenz)

Die KLR dient insoweit in erster Linie der wirtschaftlichen Steuerung des Verwaltungsgeschehens und stellt in Ergänzung des NKF-Haushalts Informationen bereit.

Körperschaftsteuer:
Das Einkommen von Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen, die ihre Geschäftsleitung oder ihren Sitz im Inland haben, unterliegt der Körperschaftsteuer. So müssen beispielsweise Kapitalgesellschaften (AGs, GmbHs), aber auch Versicherungsvereine, Betriebe gewerblicher Art und Körperschaften des öffentlichen Rechts eine Körperschaftsteuer entrichten. Diese bemisst sich nach dem zu versteuernden Einkommen der Kapitalgesellschaft (KG). Grundlage für die Ermittlung des zu versteuernden Einkommens einer KG ist der Gewinn. Der Gewinn wird nach den Vorschriften des Einkommensteuergesetzes ermittelt.

Kredite:
Ein Kredit ist ein von Dritten oder von Sondervermögen mit Sonderrechnung aufgenommenes Kapital, wobei sich der Kreditnehmer zur Rückzahlung verpflichtet hat.

Kreditoren:
Die Kreditoren sind Zahlungsempfänger von Verbindlichkeiten, die der Stadt Coesfeld entstanden sind.

Zuständige Organisationseinheit

Kämmerei und Finanzbuchhaltung

Markt 8
48653 Coesfeld