Allgemeiner Hinweis

Die Dienststellen der Stadt Coesfeld sind für Sie da: Sie erreichen uns telefonisch, per E-Mail oder online über das Serviceportal.
Zentrale Rufnummer: 02541 / 939-0

Sie haben Fragen zum Thema "Corona"? Unsere Telefon-Hotline ist für Sie da unter Tel. 02541 / 939-2000 von montags bis donnerstags 8 bis 12.30 und 14 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12.30 Uhr.
Bitte unterstützen Sie uns weiterhin, damit wir gemeinsam eine Ausbreitung des Coronavirus verhindern!
Das Bürgerbüro im Rathaus ist nur noch telefonisch, auf digitalem Wege und per Post erreichbar: montags bis freitags von 8 bis 12.30 Uhr 14 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 12 Uhr, Tel: 939-1000.
Auch die übrigen Bereiche reduzieren persönliche Kontakte soweit es geht. Bitte nehmen Sie Kontakte telefonisch oder per Mail auf, hier finden Sie eine Liste unserer Services und der direkten Ansprechpersonen.
Alle Informationen auch auf www.coesfeld.de/corona.

BIS: Templatebasierte Anzeige

 

Bundesfreiwilligendienst im Bereich Flüchtlingsbeschulung

Die Stadt Coesfeld -Fachbereich Jugend, Familie, Bildung, Freizeit- sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Flüchtlingsbeschulung und Schulsozialarbeit eine / einen Freiwillige/n im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes.

Unter fachlicher Leitung werden Sie einen Einblick in die Begleitung und Beschulung der Flüchtlingskinder in den Weiterführenden Schulen (Sprachfördergruppen) erhalten. Ihnen wird die Möglichkeit gegeben, aktiv mitzuwirken, ihre interkulturelle Kompetenz zu stärken und eigene Erfahrungen zu sammeln.

Zu Ihren Aufgaben gehören

  • Hilfe bei der Orientierung in der jeweiligen Schule sowie der Beachtung der jeweiligen Schulregeln
  • Vermittlung zu weiteren Unterstützungsangeboten (Behörden, Flüchtlingsinitiativen usw.)
  • Anträge auf Bildung und Teilhabe (BuT) vorbereiten
  • Unterstützung bei der Überwachung der Schulpflicht und Schlichtung von Streitigkeiten
  • Unterstützung von Unterricht in den Sprachfördergruppen bzw. Vorbereitungsklassen
  • Mitwirkung bei der Organisation und Durchführung von Projekttagen und Ausflügen

Der Bundesfreiwilligendienst dauert in der Regel 12 Monate und wird in Vollzeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden geleistet. Der oder die Freiwillige ist in ein Team aus Fachkräften eingebunden und arbeitet eng mit den zuständigen Schulsozialarbeitern zusammen, von deren Seite auch die Praxisanleitung sichergestellt wird. Die Freiwilligen sind während ihrer Dienstzeit in allen Bereichen der gesetzlichen Sozialversicherung versichert. Taschengeld und Geldersatzleistung für Unterkunft, Verpflegung und Arbeitskleidung betragen insgesamt 450 EUR pro Monat.

Es hilft Ihnen weiter